2004 – ELAC erstmalig bei Olympia

Der Traum von Olympia in Athen platzt für Erfurts Medaillenhoffnung Annika Becker jäh. Nach einem schweren Trainingssturz und der langen verletzungsbedingten Pause sagt die Erfurter Sportlerin des Jahres 2003 die Saison vier Tage vor der deutschen Meisterschaft ab. Dafür beendet die Neu-Erfurterin Ulrike Urbansky ihre Leidenszeit. Schon im Mai beim Meeting in Zeulenroda  knackt sie nach einigen Höhen und Tiefen mit 55,24 Sekunden gleich im ersten 400-m-Hürden-Rennen die Olympianorm und vertritt die Farben des Erfurter LAC in Athen. Mit neuer deutscher Jahresbestleistung von 55,15 Sekunden im Vorlauf, verpasst die 27-Jährige anschließend knapp den Einzug ins Finale.

Weiterlesen

2003 – Annika Becker wird Vizeweltmeisterin

Die Verpflichtung vom November des vergangenen Jahres zahlt sich aus. Die aus Hessen stammende Stabhochspringerin Annika Becker sammelt eifrig nationale und internationale Erfolge für die Landeshauptstadt. Beim inzwischen etablierten 9. Hallen-Leichtathletikmeeting „TEAG Indoor“ startet sie mit neuem Meeting-Rekord in eine überaus erfolgreiche Saison (4,53 Meter) und gewinnt sofort die Sympathie des Thüringer Publikums. Nach dem Deutschen Meistertitel in der Halle und Platz fünf bei der Hallen-WM in Birmingham und dem Europacup-Sieg in Florenz und dem deutschen Vizemeistertitel im Freien in Ulm holt sie hinter Dauerrivalin Swetlana Feofanowa (Russland) sensationell WM-Silber in Paris und bleibt noch vor der russischen Weltrekordlerin Jelena Isinbajewa.

Weiterlesen

2002 – Der Ehrenrat

Der Ehrenrat des Erfurter LAC wurde am 25.06.2002 ins Leben gerufen. Thüringer Athleten finden in ihm Ansprechpartner bei Vertrauensfragen, Problemen, Kritik oder Anregungen. Vor allem jüngere Sportler sollen von den Erfahrungen und dem Wissen der “alten Hasen” profitieren.

Weiterlesen