2012 – Erfreuliche Tendenz

Der Erfurter LAC setzte im Jahr 2012 seinen Konsolidierungsprozess erfolgreich fort. Das betrifft sowohl den sportlichen als auch den geschäftlichen Bereich (Restrukturierung von Verein und GmbH, Abbau der Verbindlichkeiten). Mit der Gegenbauer Group und dem WSI Sicherheitsdienst konnte die vereinseigene Sportmanagement GmbH neue Sponsoren gewinnen – der Verein erneuerte mit Hilfe des Erfurter Lauf-Ladens einen wichtigen Ausrüstungsvertrag für die Vereinssportler mit der Fa. Adidas.

Weiterlesen

2011 – Neu: Bambini- und Senioren

Eine gute Entwicklung hat 2011 der Kinder- und B-Jugendbereich genommen, in dem der ELAC viele entwicklungsfähige Talente besitzt. Die Kaderdecke im A-Jugendbereich ist allerdings gering. Nach erfolgreicher Hallensaison konnten die Ergebnisse der Freiluftsaison nicht zufriedenstellen. Erfolge an überregionalen Meisterschaften waren dünn gesät. Erreicht wurden zwei deutsche Meistertitel durch Max Breuer im Gehen und ein 3. Platz durch Sebastian Keiner über 800 Meter. Eine Qualifizierung für die Leichtathletik-WM in Korea konnte nicht erreicht werden. Mit den Vertragsathleten sind leistungsorientierte Verträge abgeschlossen worden. Zielstellung für 2012: mindestens eine Teilnahme
an den Olympischen Spielen in London und zwei an den Jugendeuropameisterschaften.

Weiterlesen

2010 – Ernüchterung nach gutem Start

Die erfolgreiche Hallensaison zu Beginn des Jahres weckte große Erwartungen im Verein, doch im Sommer blieben die Erfolge aus, denn keine der ELAC-Erfolgshoffnungen qualifizierte sich für die Europameisterschaften. Gleichwohl ist der Erfurter LAC nicht nur der größte Leichtathletikverein in Thüringen, sondern bleibt auch nach der Zahl der errungenen Medaillen dort der stärkste.

Weiterlesen

2009 – Das Jahr der Heim-WM

Heim-WM – 2009 war für die Leichtathletik in Deutschland ein ganz besonderes Jahr, eine Weltmeisterschaft direkt vor der Haustür im Olympiastadion in Berlin. Da ist es nachvollziehbar, dass der Erfurter LAC einige Athleten zu diesem Ereignis stellen wollte. Doch leider waren die Top-Athleten wieder von Ausfällen gebeutelt. Hannes Tonat und Claudia Marx sowie Dennis Leyckes mussten verletzungsbedingt den Termin aus ihrem Kalender streichen. Auch Ulrike Leyckes konnte nicht starten, weil sie dieses Jahr die kleine „Lotte-Lou“ zur Welt brachte. Noch einmal alles Gute dazu. Nils Schumann und Sebastian Keiner versuchten bis zum Schluss die Norm für die WM zu knacken, doch ohne Erfolg. Nur Florence Ekpo-Umoh konnte sich qualifizieren und wurde nominiert.

Weiterlesen

2008 – Ekpo-Umoh Olympia-Achte

Das Leichtathletikjahr 2008 war für den Erfurter LAC geprägt von Höhen und Tiefen. Nach einer tollen Hallensaison verhinderte eine Verletzungsserie vieler Topathleten die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking. Grund zur Freude gaben jedoch einmal mehr der Nachwuchs sowie das 1. Familiensportfest mit zahlreichen Teilnehmern. Zudem war der ELAC wie 2007 bester Thüringer Verein.

Weiterlesen

2007 – Erfurter LAC 2x bei WM in Osaka

Ein Jahr nach dem zehnjährigen Jubiläum und dem Austritt aus der Startgemeinschaft Team Erfurt sammelt der Verein wieder eigenständig Medaillen und Rekorde. Höhepunkt der Sommersaison ist die Qualifikation von Ulrike Urbansky und Julian Reus für die Weltmeisterschaften im japanischen Osaka.

Weiterlesen

2006 – Es kann gefeiert werden

Immer mehr Sponsoren unterstützen den Verein auf seinem Weg zum 10-jährigen Jubiläum, welcher inzwischen die 400-er Mitglieder-Grenze überschrittenen hat und dem Bestreben in den Anfangsjahren Recht gibt. Das Präsidium entscheidet sich für einen Austritt aus der Startgemeinschaft Team Erfurt. Der Verein will nun wieder selbständig Medaillen und Rekorde sammeln.

Weiterlesen